Mit dem ersten GO Portal der Kühl Gruppe geht die Kühl Entsorgung und Recycling Süd GmbH an den breitangelegten Kundenstart. Die Kühl-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im bayerischen Diedorf wurde 1991 gegründet und unterhält zahlreiche Betriebsstätten im In- und Ausland. Bei der Erstellung kundenspezifischer Entsorgungskonzepte stehen eine nachhaltige und umweltschonende Kreislaufwirtschaft sowie eine erstklassige Kundenbetreuung im Focus.

Die GO Community freut sich über den prominenten Zuwachs.

Rainer Pinno, Geschäftsführer der Kühl Süd, freute sich sehr über die großartige Resonanz der ersten Key-Account-Kunden, als er ihnen Mitte Februar das Kühl GO Kundenportal präsentieren konnte. „Immer mehr Kunden fordern von uns Entsorgern den digitalen Support, den sie im Privatleben tagtäglich von Amazon, Zalando und booking.com geboten bekommen“, so Pinno. Und er ergänzt: „Es war für unsere gesamte Unternehmensgruppe ein zentrales Anliegen, den Kunden mehr als nur eine „Bestell-App“ zu bieten. Und da hat uns das GO Portal mit seinen Möglichkeiten am besten gefallen und nachhaltig überzeugt.“

Im August 2021 wurde das Kühl GO Projekt gestartet. Gemeinsam mit dem 7-köpfigen Kühl-Team, dem ERP-Systempartner tegos aus Rosenheimmarketoolz.com und den Kolleg:innen von OTTO DÖRNER wurde innerhalb von sieben Monaten das B2B Kundenportal der Kühl Entsorgung und Recycling Süd GmbH aufgebaut. Für vier weitere Unternehmen der Kühl-Gruppe laufen die Arbeiten für den Portalaufbau bereits auf Hochtouren. Es ist geplant im April 2022 bei der Kreislaufwirtschaft Kühl GmbH & Co. KG in Wiesa das nächste GO Portal in Betrieb zu nehmen. Kühl Heidenau, Kühl Südwest und die Stöckli AG in der Schweiz werden mit ihren individuellen Kundenportalen folgen.

Bei OTTO DÖRNER ist die Freude groß, mit der Kühl-Gruppe einen starken mittelständischen Partner für das GO Projekt gefunden zu haben. „Mit der Kühl-Gruppe haben wir ein weiteres mittelständisches Schwergewicht für die GO Portalgemeinschaft gewinnen können. Das zeigt uns eindeutig, dass wir mit unserer Einschätzung richtig lagen, und dass das Portalthema, mit wachsender Dynamik, bei Entsorgungs-unternehmen unserer Größe und Ausrichtung an Bedeutung gewinnt“, so Enno Simonis, Geschäftsführer der OTTO DÖRNER Entsorgung GmbH.

Aktuelle Zahlen zum GO Portal

GoPortal2

Sie haben Fragen zum GO Portal oder zum Partnernetzwerk und möchten mehr Informationen dazu bekommen? Über diesen Link können Sie uns ganz einfach eine Nachricht zukommen lassen.

zurück